Back to top

Praxisbeispiele

Lassen Sie sich inspirieren!

Sowohl im Bereich Gesundheitsförderung wie BNE steht einer Mitgliedschule eine Vielfalt von möglichen thematischen Anknüpfungspunkten zur Verfügung. Je nach Geschichte, Ausgangslage und Bedürfnissen gestaltet jede Mitgliedschule ihre ganz eigene Reise - mit einer individuellen Zielrichtung, Reiseroute und Reisegeschwindigkeit.

Hier finden Sie eine Auswahl von verschiedenen Praxisbeispielen. Diese beschreiben konkrete Erfahrungen aus den Entwicklungsprozessen der Mitgliedschulen. Viel Freude auf der Entdeckungsreise!

Kurzbeschrieb   Stärken Stufe
«Mitenang – fürenang»
Schulkultur und Sozialkompetenzen stärken durch klassenübergreifende Projekte.
Schulkultur, Partizipation, langfristige Verankerung Zyklus 3
Das eigene Wohlbefinden wie auch das der Anderen!
In der ECCG von Monthey wird die Philosophie gelebt, dass man sich nicht um sein eigenes Wohlbefinden kümmern kann, ohne auch die Mitmenschen und die Umwelt einzubeziehen.
Wohlbefinden, Partizipation Berufsb.
Gesundheitsförderung im Schulalltag eingebettet
Medienkompetenz wird an der Schule Mellingen-Wohlenschwil partizipativ und langfristig verfolgt: gesundheitsfördernde Schlüssel zum Erfolg.
Partizipation, langfristige Verankerung Zyklus 1-3 (1-11)
Ressourcen bewusst nutzen, Energie freisetzen!
Ein engagiertes Team, eine hohe Schüler/-innenpartizipation und eine offene Schulkultur ermöglichen die beständige Verbesserung der Freien Schule Winterthur zugunsten von Nachhaltigkeit und Gesundheit.
Partizipation, Offenheit Sek I
Das Wohlbefinden der Schüler/-innen: eine echte Priorität
Um einen gesunden Lebens- und Lernraum zu garantieren, engagiert sich die Primarschule La Réselle für einen aktiven Schulalltag.
Wohlbefinden, Naturerfahrungen Zyklus 1-2 (1-8)
Empowerment und Partizipation
Auf Basis einer langen Gesundheits-Tradition wird auch BNE in der Schulentwicklung der Primarschule Gettnau einbezogen.
Kreativität, Partizipation Zyklus 1-2 (1-8)
Unterwegs zu einer nachhaltigen Gesundheit
Vielfalt, Mobilität, Energie – viele gemeinsame Themen verbinden das Sekundarschulzentrum Ägelsee mit lokalen Akteuren.

Lokale Vernetzung

Zyklus 3 (8-11)
Prinzipien einer gesunden, nachhaltigen Schule
Die Schulorganisation verbessert am CEC André-Chavanne das Wohlbefinden von Lehrpersonen und Schüler/-innen.
Vision und Strategie Sek II, Berufsb.
Mangem roba nostrana
Für eine bessere Welt - Entdeckungen rund ums Thema Ernährung, hier und anderswo, an der Sekundarschule Roveredo.

Vernetzung, Sensibilisierung

Zyklus 3 (8-11)
Willkommen im Gartenclub!
Primarschule Milchbuck: Integrative Projekte und ein Lernklima, das Respekt und Zusammenarbeit fördert.
Offenheit für Neues Zyklus 1-3 (1-11)
«Vers le pacifique» 
Ein innovatives Programm, um Konfliktlösung zu lernen und eine Kultur des friedvollen Zusammenlebens zu schaffen.

Methode, Partizipation

Zyklus 1-2 (1-8)
CO Jolimont, eine lernende Organisation
Wie man eine Schule wird, in der sich alle wohlfühlen und mit Freude lernen, verstehen und entdecken.

Empowerment, Langfristigkeit

Zyklus 3 (8-11)
Terre-Lune, als Schule bestens im Dorf verankert
Zirkusaufführung, Schule unter freiem Himmel, Karneval – Projekte in enger Zusammenarbeit mit Eltern, Partnern und der Gemeinde.
 

Kooperation,
Schulklima

Zyklus 1-2 (1-8)

Andere Beispiele

Haben Sie eigene Erfahrungen oder möchten Sie uns von einem tollen Schulbeispiel berichten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Präsentationen 20 jahre sngs

Primarschule Dürrenast (BE)

Lycée cantonal de Porrentruy (JU)

Back to top