Back to top

Wichtige Instrumente

Nachstehend finden Sie eine Auswahl von Instrumenten, die sich in der Netzwerkarbeit bewährt haben.

Bei éducation21 finden Sie zudem empfohlene Lernmedien die aufgrund methodischer, didaktischer und inhaltlicher Kriterien evaluiert wurden.

Stärken/Schwächen Analyse

Die Erarbeitung einer Stärken-Schwächen-Analyse dient als wichtige Grundlage für die Planung von Massnahmen zur Verbesserung der Schulqualität im Sinne der gesundheitsfördernden und nachhaltigen Schulen. Das hier beschriebene Vorgehen zeigt einen möglichen Weg auf, um in der Schule gemeinsam eine Stärke-Schwäche-Analyse zu erarbeiten. Der Vorschlag sieht vor, dass eine Lehrperson die Vorbereitung übernimmt und die Veranstaltung moderiert.

Chancengerechtigkeit

Einige Instrumente zur Förderung der Chancengerechtigkeit aus dem Fundus des Schweizerischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen helfen, dieses Handlungsprinzip im Schulalltag zu reflektieren:

Good-Practice-Kriterien (Jugend und Gewalt, BSV)

Die 26 ausgewählten, wissenschaftlich abgestützten Kriterien verdeutlichen die wichtigsten Faktoren, die zur Wirksamkeit von Präventionsmassnahmen beitragen. Die Kriterien fussen auf bewährten Präventionsansätzen und sind dadurch allgemein gültig und langfristig anwendbar. Sie bilden eine wichtige und sichere Grundlage wenn es darum geht, wirksame Präventionsmassnahmen auszuwählen, aufzubauen oder anzupassen.

Früherkennung und Frühintervention in Schulen: Ist- und Soll-Analyse

Hinschauen und wahrnehmen, was ist: Mit der Erfassung der Situation vor Ort können alle Beteiligten frühzeitig einbezogen und zu Betroffenen gemacht werden. Unter feel-ok.ch stehen Instrumente für die Ist- und Soll-Analyse zur Verfügung und weitere Informationen und Arbeitsinstrumente sind bei RADIX Gesunde Schulen dokumentiert.

quint-essenz.ch: Projektmanagement-Tool

Die Plattform quint-essenz von Gesundheitsförderung Schweiz ist die nationale Referenz für die Projektarbeit in der Gesundheitsförderung und Prävention. Sie bietet zahlreiche Grundlagen wie z.B. Qualitätskriterien für gesundheitsfördernde Projekte oder Instrumente wie z.B. eine Word-Vorlage für ein Projektkonzept. Die Instrumente liefern Strukturen und Reflexionshilfen, sie sind jedoch thematisch unspezifisch und können für unterschiedliche Projekte eingesetzt werden.

Back to top